Mitten in einem heftigen Graupelschauer versammelten sich 23 Wanderfreunde zur ersten Seniorenwanderung 2017. Sie wurden für ihre Unerschrockenheit und ihren Optimismus belohnt, denn während der Runde über den um eine Schleife erweiterten „Höfener Heckenweg“ blieb es trocken.

Der Heckenweg ist als „Schneewanderweg“ ausgewiesen und war durchweg gut zu begehen. Hin und wieder war sogar blauer Himmel zu sehen, die Aussicht über die schneebedeckte Heckenlandschaft und die umliegenden Dörfer von Mützenich im Westen über Imgenbroich und Eicherscheid im Norden bis Rohren im Osten war beeindruckend.
Der Weg führte zunächst durch offenes Feld am westlichen Ortsrand von Höfen und folgte dann dem mit der Nr. 31 ausgeschilderten Heckenweg. Er führte sowohl an den typischen, von „Durchwachsern“ geprägten Flurhecken als auch an den bis zu 6 Meter hohen Haushecken vorbei, für die Höfen berühmt ist. Auch das eine oder andere Fachwerkhaus mit Strohdach, von denen es in Höfen noch ca. 20 geben soll, war einen Blick wert.
Nach der Einkehr in der Alten Molkerei war noch Gelegenheit, dem Singenden Hirten in der Pfarrkirche einen Besuch abzustatten.