Zur Mitgliederversammlung der Eifelvereins-Ortsgruppe Roetgen hatten sich erfreulich viele Wanderfreunde im Hotel Brunnenhof eingefunden. Da keine Neuwahlen anstanden, wurde die Tagesordnung mit den Berichten des geschäftsführenden Vorstands und der Fachwarte zwar zügig, aber auch gemütlich und harmonisch abgewickelt.


Bei der Begrüßung gedachte der Vorsitzende Hubert Baumsteiger auch der drei verstorbenen Mitglieder. In seinem Bericht verwies er auf einige aktuelle Studien, die Wandern als des Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung ausgemacht hatten und erklärte: Wir liegen im Trend und sind keineswegs altmodisch, sondern absolut „in“! Dazu passt es auch, dass in diesem Jahr gemeinsam mit der Roetgen-Touristik bereits die dritte Auflage der Roetgener Wandertage organisiert wird. Gute Beziehungen unterhält die Ortsgruppe auch zum Heimat- und Geschichtsverein sowie zum Förderverein der Marienkapelle, die bei Projekten finanziell unterstützt wurden.
Mit aktuellen Zahlen ergänzte Geschäftsführerin und Wanderwartin Helga Giesen die Ausführungen des Vorsitzenden. Nach dem Eintritt von 14 neuen Mitgliedern 2018/2019 gehören der Ortsgruppe zurzeit 137 Voll- und 52 Partner- bzw. Zweitmitglieder an. Der Gesamtstand liegt einschließlich der Jugendgruppenmitglieder bei 229. Zu den besonders erwähnenswerten Veranstaltungen im vergangenen Jahr gehörten ein Wanderwochenende in Brüggen am Niederrhein, die Senioren-Busfahrt ins Bergische Land und die Städtefahrt mit der belgischen Bahn nach Lüttich mit jeweils mehr als 30 Teilnehmern, berichtete sie weiter. Anlass zur Freude gibt besonders die Beteiligung an den Wanderangeboten. Das Wanderjahr 2018 war das zweitbeste in der fast 60-jährigen Geschichte der Ortsgruppe. An den 38 Wanderungen zwischen acht und 18 km Länge sowie einer Radwanderung (insgesamt 465 Kilometer) hatten 851 Wanderfreunde teilgenommen. Mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 26 Teilnehmern erfreuten sich besonders die monatlichen Seniorenwanderungen großer Beliebtheit, aber auch die Teilnahme an den sechs Kurzwanderungen bis 12 km (Schnitt 23,5) und den 20 längeren Wanderungen (Schnitt 19,7) konnte sich sehen lassen.
Das A-Wege-Netz in Roetgen werde auf absehbare Zeit so bestehen bleiben, bedauerten die Wegewarte Bernward Holle und Walter Herriger. Andere Wege oder Beschilderungssysteme wie z.B. in Simmerath oder Monschau, wie noch im vorigen Jahr angekündigt, seien derzeit aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht geplant.
Weitere Berichte hatten Jugendwart Hartmut Giesen, Kulturwartin Diana Hofmann und Naturschutzwart Rolf Berger vorgelegt. Für die Jugendgruppe stand im vergangenen Jahr die Feier des 50-jährigen Bestehens und der ebenfalls seit einem halben Jahrhundert stattfindenden Deutsch-französischen Begegnungen im Mittelpunkt. Ein Zeltlager in Prüm zur Vorbereitung auf das Sommerlager in Frankreich, das mit 94 Teilnehmern in der Nähe von Agde stattfand sowie ein Besuch der französischen Partnergruppe in Roetgen waren weitere Höhepunkte.
Rolf Berger und Diana Hofmann hatte mehrere Fortbildungen und Tagungen zu ihren Fachgebieten besucht, über deren Themen sie berichteten. Dazu gehörte u. a. die naturkundlich-kulturelle Themenwanderung der Bezirksgruppe Monschauer Land im Meroder Wald zum Kloster Schwarzenbroich, außerdem zwei Tagungen in Daun zu unterschiedlichen Aspekten des Themas „Vulkaneifel“ sowie eine auf Vogelsang ip zum Thema „Nationalsozialismus in der Eifel“.
Kurz und knapp war die Mitteilung von Medienwart Dietmar Bothe, der zusammen mit zwei Kollegen das neue Homepage-System für den Hauptverein und die Ortsgruppen konzipiert hat: „… es läuft“, erklärte er, was ein Blick auf die von Klaus Heidtmann gestaltete Roetgener Homepage www.eifelverein-roetgen.de bestätigt.
Zum Abschluss der zahlreichen Berichte konnte Kassenwartin Doris Berger mitteilen, dass die Ortsgruppe auch finanziell auf gesunden Füßen steht. Brigitte Jansen und Rainer Schmid hatten die Kasse der Ortsgruppe und die von Jugendwart Hartmut Giesen geführte Kasse der Jugendgruppe geprüft und bescheinigten den einwandfreien Zustand. Im nächsten Jahr wird Rainer Schmid zusammen mit Heribert Steinbach die Kassen prüfen.
Treue Mitglieder des Eifelvereins sind Marlene Knott und Dr. Georg Dittmer, die der Ortsgruppe seit 25 Jahren angehören.

H. Giesen

20190315 DSC 0762 DxO Kopie

 

Sehr beliebt sind beim Roetgener Eifelverein die monatlichen Seniorenwanderungen, hier mit Wf. Hans-Georg Schramm (Mitte) auf dem Kalkofenweg bei Walheim.

Mitgliederversammlung 2019 EV Roetgen

Fotos: Fotos, Zusammenstellung/Aufbereitung: K. Heidtmann