15 Wanderfreunde zog es trotz Muttertag bei strahlendem Frühlingswetter in den Nationalpark Eifel.

Vom Parkplatz Kermeter aus ging es zunächst auf den Naturerkundungspfad "Wilder Weg", der des öfteren zum Stehenbleiben und Lesen oder Hören einlud. Der 1,5km lange Holzsteg und Weg ist Teil des barrierefreien Naturerlebnisraums Wilder Kermeter mit behindertengerechten Einrichtungen.

Die Wanderer erfuhren auch etwas über die Köhlerei in früheren Jahrhunderten, bei der Buchenholz zu Holzkohle für die Eisenverarbeitung gewonnen wurde. Am Aussichtspunkt "Hirschley" genoss man die wunderschöne Aussicht auf den Rursee.

Weiter führte der Weg über den Rastplatz Paulushof (ehemaliges Forsthaus) und den Honigberg zu einem weiteren Aussichtspunkt, der weite Blicke auf die Urftstaumauer, Urft-und Obersee sowie Vogelsang bot.

Abschließend stärkte man sich im Café "Zur Schönen Aussicht" in Schmidt bei Kaffee und Kuchen.

Wf.: Sabrina Berger