Ausgangspunkt unserer Wanderung war die Wahlerscheider Straße,5Km
Richtung Rocherath. 24 Wanderfreundinnen und -freunde hatten sich bei
herrlichem Wetter eingefunden. In weiten Teilen wanderten wir durch das
Truppenübungsplatzgebiet an Narzissenwiesen vorbei und entlang des
mäandernden Schwalmbaches mit seinen Quellbächen und Zuflüssen.



Diese Region ist auch wegen ihrer wechselvollen Geschichte interessant.
Vor 1815 stand sie unter französischer Herrschaft. Danach gehörte sie
infolge des Wiener Kongresses zur Preußischen Rheinprovinz und somit
auch zum Regierungsbezirk Aachen. 1885 wurde der Truppenübungsplatz
für Teile der Preußischen Armee angelegt. Nach dem 1. Weltkrieg fielen
dann, im Rahmen des Versailler Vertrages, Eupen, Malmedy und St.Vieth
an Belgien. 1940 bis 1945 hatte die Deutsche Wehrmacht das Gelände be-
setzt und als Gefangenen-und Arbeitslager für russische Kriegsgefangene
genutzt.

Am Rand des Sperrgebietes vorbei, mit herrlichen Ausblicken, gelangten wir
schließlich wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück. Im Restaurant
Küpper in Widdau ließen wir die Wanderung ausklingen.

Wanderführer: Ernst Hollacher

 

  • Narz_02_Kopie
  • Narz_12
  • Narz_13
  • Narz_15_Kopie
  • Narz_20_Kopie
  • Narz_24-b
  • Narz_27_Kopie
  • Narz_30
  • Narz_33
  • Narz_35
  • Narz_42
  • Narz_44
  • Narz_45
  • Narz_46
  • Narz_49
  • Narz_53_Kopie
  • Narz_60_Kopie
  • Narz_61
  • Narz_66_Kopie
  • Narz_75_Kopie
  • Narz_80
  • Narz_81_Kopie
  • Narz_83
  • Narz_86
  • Narz_87_Kopie
  • Narz_88_Kopie
  • Narz_92
  • Narz_96
  • Narz_97_Kopie
  • Narz_98_Kopie
  • Narz_99_Kopie